Ein herzlicher Gruß zum Sommerauftakt.......

 

 

So klang der Tag des

 

Sommeranfangs 2018

 

wettermäßig aus....

 

 

 

(Foto 1 x anklicken

= Vergrößerung)


Die niedersächs. Landesgartenschau in Bad Iburg

...war am 26.06, 2018 für 80 Mitglieder und Vereinsfreunde ein lohnendes Tagsausflugsziel. Bei bewölktem, niederschlagsfreiem Wetter ging es mit 2 Bussen ins Osnabrücker Land.

„Tauch ein“ ist das Motto der LAGA- Organisatoren, das die Fahrtteilnehmer rasch umsetzen konnten. Gemeint sind sowohl der Blumenzauber der Landesgartenschau , als auch die Kneippkur- Angebote und Geschichte der Kurstadt Bad Iburg. Geboten werden viele attraktive Themen- und Kurgärten, in denen die Gärtner ihr Können unter Beweis stellen. An Bepflanzungen und Pflege beteiligen sind auch Schulklassen und ehrenamtliche Helfer, die sich auch in die Gesamtorganisation einbringen. Der Charlottenseepark mit dem nahe gelegenen Kneipp- Brunnen, der Schmetterlingshalle und dem Blick auf die im frühen Mittelalter erbaute Burg Iburg sowie die dahinter gelegene Innenstadt bieten viele Möglichkeiten zur Bewegung und Muße.

Die Blumenhallen oberhalb des großen Gastronomiezeltes bieten Blumenliebhabern ausgiebigen Genuss mit besonderen Pflanzen zur aktuellen Jahreszeit. Einnehmend anzusehen auch die Inszenierungen von gedeckten Tischen und floral gestalteten Wohnräumen. Nachfolgend einige Impressionen... (Foto 1 x anklicken = Vergrößerung - wie immer...)

Sehr interessant ist auch der Waldkurpark mit vielen informativen (Ausruh-) Stationen wie die Waldschule, die Lichtung der Bildhauer, die blauen Hortensien am See, alles umgeben von mannigfachen Baumarten. Hauptanziehungspunkt ist der barrierefreie Baumwipfelpfad zwischen den Baumkronen. Das imposante, Stabilität vermittelnde Bauwerk ermöglicht auf seiner per Aufzug zu erreichenden Aus-sichtsplattform einen schönen Überblick über die Gartenschau und auf die Iburg. Auf dem 600 Meter langen Pfad, der sich peu á peu von 28 auf 10 Meter Höhe absenkt, werden viele Informationen über den Natur-, Wirtschafts- und Lebensraum „ Wald“ angeboten. Einige der Bäume im Umfeld sind rd. 250 Jahre alt.

 

Erwähnt sei noch, dass der Baumwipfelpfad von einem Allgäuer in Kooperation mit einem österreichischen Unternehmen geplant und erbaut wurde. Bau- Gesamtkosten 4,2 Mio. €, Planungs- und Bauzeit März 2017 bis März 2018. Eine sehr beeindruckende Anlage!

 

Die zufriedenen Fahrtgäste lobten die Kompaktheit des Geländes, nicht zu weitläufig, mit vielen Möglichkeiten zum Verweilen und Genießen auf verschiedenste Art. Auf der Rückfahrt gab es eine gemütlichen Aufenthalt und Einkehr am 11 ha großen Hücker Moorsee, nahe Spenge. Für viele Mitfahrer auch eine neue Entdeckung.

 

" Mein Gott" oder " Beim Zeus" - das halbe Jahr 2018 ist schon vorbei! Reisewart Horst Grote und seine neue Assistentin Annelie Kunze hecken bereits Reisepläne für das nächste Jahr aus....Dabei sind die deutsche Ostseeküste und/oder Schwarzwald/Elsass ein großes Thema. Rufen Sie doch bitte einfach mal 05262/2114 an und sagen Ihre Meinung dazu. Das wäre sehr hilfreich!

Unsere nächsten Veranstaltungstermine: Freitag, 06. Juli, ab 18.00 Uhr Stammtisch/Grillabend, Sonntag, 29. Juli, Wanderung in Dörentrup/Wendlinghausen, Sonntag, 26. August, ab 11.00 Uhr "XXL-" Frühschoppen auf der Freizeitanlage in Linderhofe. Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!

 


Jahresfahrt 2018 in die Toskana

46 Mitglieder und Vereinsfreunde unseres Vereins reisten vom 28. April bis 06. Mai per Bus nach Italien in die Toskana.

Nach der Zwischenübernachtung in Garmisch- Partenkirchen ging es nach Montecatini Terme ins Hotel bis zur Rückreise am 5. Mai. Von dort aus wurden Tagesausflüge  unternommen.  Zunächst nach Pisa, wo als Erstes die große Menge an Touristen beeindruckte, dann aber die berühmte Piazza dei Mirácoli, der Platz der Wunder, mit dem Schiefen Turm, dem romanischen Dom sowie dem Baptisterium, die größte Taufkapelle der christl. Welt. Nächstes Etappenziel war die Etruskerstadt Lucca. Von  einer Stadtführerin geleitet, wurde die Piazza del Mercato, der Dom und die Kirche San Frediano erkundet. Zum Ausruhen und Genießen war den Tag abschließende Wein-probe mit toskanischem Abendessen willkommen.  --- Wie immer: Fotos 1 x anklicken = Vergrößerung ---

 

Die nächste Exkursion führte per Eisenbahn zur toskanischen Hauptstadt Florenz. Auch mit Unterstützung der Stadtführerin konnten nicht alle historischen Bauten mit unzähligen Kunstschätzen besichtigt werden. Beeindruckend die Kirche San Marco, der Dom Santa Maria del Fiore mit der imposanten Kuppel sowie die einzigartige Kirche Orsanmichele. Einige Reiseteilnehmer waren auf eigene Faust unterwegs, zum Ponte Vecchio mit seinen exklusiven Goldschmiedegeschäften oder zum Porcellino, dem bronzenen Wildschwein, dessen Schnauze gestreichelt werden will, um eine Wiederkehr nach Florenz zu garantieren. Sehenswert auch der Palazzo Strozzi (Renaissance- Palast), bestückt mit zeitgenössischer Kunst, z.B. den zwei 20m hohen spiralförmigen Rutschen des Künstlers Carsten Höller, die ausprobiert werden konnten.  

 

Siena, die Stadt des bekannten Pferderennens Palio, durfte im Reiseprogramm nicht fehlen.Die muschelförmige Piazza del Campo ist für viele Reisende einer der schönsten Plätze der Welt. Anschließend Weiterfahrt nach San Gimignano, das mittelalterliche, gut erhaltene Städtchen mit seinen 13 kurios anmutenden Geschlechtertürmen, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

 

Der letzte Bus-Ausflug ging in die „Cinque Terre – Fünf Dörfer“ im Süden der Riviera del Levante, zu Recht berühmt für ihre land-schaftliche Schönheit. Monterosso mit seinen bunten, auf die felsige Küste gebauten Häusern vermittelt den mediterranen Charme dieses

einmalig schönen Küstenstreifens. Zurück fuhr man per Schiff Richtung La Spezia, was erneute herrliche Ausblicke bot.

 

Der letzte Reisetag in Montecatini Terme war den Reiseteilnehmern zur eigenen Gestaltung überlassen. Die vielen schönen Eindrücke, die an dieser Stelle nicht alle ausgeführt werden können, konnten entspannt verarbeitet werden. Die Rückreise, mit Zwischenüber-nachtung in Memmingen, verlief problemlos, was die Zufriedenheit der Mitreisenden vollendete.Die Reiseteilnehmer danken den Reise-

organisatoren Horst Grote und Ulrike Wehrmann für die gute Fahrtgestaltung, Unterbringung und Verpflegung.

 



Infos zur JHV 2018 am 23.02. 2018

Der Jahresbericht 2017 des Vorstandes weist eine weiterhin positive Mitgliederentwicklung aus: 200 Mitglieder gegenüber 195 dem Vorjahr. Die Finanzlage des Vereins wird als solide bewertet.  Nach Vortrag der Vorstands- und Kassenberichte für 2017 erteilten die erschienen 47 Mitglieder einstimmige Entlastung.

 

Turnusmäßig standen vollständige Vorstandswahlen an. Gewählter Wahlleiter: Wilfried Bevermeier.

Der 2. Vorsitzende Friedrich Kehmeier kündigte an, nach 34 Jahren Amtsführung aus Altersgründen nicht wieder kandidieren zu wollen. Für die Neubesetzung wird Frau Karin Bruns, Extertal, vorgeschlagen.

Der  Vorstand setzt sich nach dieser Wahl zusammen aus:   

1. Vorsitz. Gerhard Ridderbusch

2. Vorsitz. Karin Bruns

Geschäfts- u. Schriftführer Rainer Bobenhausen

Kassenwart/in: Brigitte Becker.

 

Beisitzer sind:

Horst Grote (Reise- u. Wanderwart),

Wolfgang Schulz (Wegewart).

Friedrich Kehmeier (FZA- Platzwart)

Siegfried Beermann (Beisitzer für den Ortsteil Göstrup).

 

Zum Kassenprüfer wurde Herr Uwe Kunze neben dem weiterhin amtierenden Herrn Walter Hagemeier gewählt.

 

Alle gewählten Personen nahmen ihr Amt an. Der Wahlleiter W. Bevermeier dankte allen Amtsinhabern für die geleistete gute Arbeit.

Er wünschte der neuen 2. Vorsitzenden Frau Bruns viel Glück und Erfolg für ihre neuen Aufgaben.

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Herr Fritz Sturhahn geehrt. Ihm wurde eine Urkunde, die Ehrennadel in Silber und ein Buchpräsent überreicht.  Die gleiche Ehrung wird nachträglich noch Herrn Hans Böger zuteil, der verhindert war.

 

Der 1. Vorsitzender G. Ridderbusch würdigte und dankte dem bisherigen 2. Vorsitzenden Friedrich Kehmeier für die Jahrzehnte lange aktive Vereinsarbeit . Seine verantwortungsvolle Führung und Vermietung der Vereins- Freizeitanlage hat viel zum positiven Ansehen und der ordentlichen Finanzlage des Vereins beigetragen. Mit einhelliger Zustimmung wird Friedrich Kehmeier zum Ehrenmitglied ernannt. Großer Dank gilt auch seiner Ehefrau Irmgard, die ihn in all den Jahren beigestanden und unterstützt hat. Sie wird ihn gewiss auch beim Verbrauch des überreichten, gut gefüllten Präsentkorbes unterstützen – so ist es jedenfalls beabsichtigt. Die Ehrenurkunde, der Beifall der Mitglieder und zahlreiche Gratulationen rundeten die Ehrung ab.

 

Reisewart Horst Grote gab einen Überblick über die in diesem Jahr geplanten Reise-Aktionen des Vereins: Tages-Busfahrt am 26.06. 2018 nach Bad Iburg zur nieder-sächsischen Landes- Gartenschau; 03.12. bis 06.12.2018: 4-Tage-Busfahrt ins deutsch- tschechische Erzgebirge mit Weihnachtsmarktbesuchen in Hof/Bayern und Plauen/Vogtland. Die entsprechenden Einladungen mit detailierten Informationen werden rechtzeitig per Post zugeschickt.

   

Bei der beliebten Verlosung von Freikarten für eine Tagesfahrt hatten dieses Mal drei Damen Losglück: Frau S. Moormann, Frau K. Mehlhaus und Frau G. Nolting.

Ein erfreulicher Ausklang der Jahreshauptversammlung war außerdem der Vereinsbeitritt von drei Gästen, die mit ihrer Teilnahme schon reges Interesse am Verein signalisiert hatten.

 

Nachfolgend einige Fotos von der JHV /1 x anklicken = Vergrößerung):

Der 1. Vorsitzende G. Ridderbusch dankte allen Sitzungsteilnehmern für ihre Mitwirkung. Er lud zu den bevorstehenden Vereins- Veranstaltungen ein und informierte, dass für den Frühschoppen am 25.08. 2017 ein Kinderballett zu Tanz-vorführungen eingeladen sei.



Sternberger Radler in der Lüneburger Heide unterwegs...

Eine diesmal etwas kleinere Radlergruppe unseres Vereins fuhr vom 11. bis 15. September nach Bispingen- Behringen, um von dort aus täglich Radtouren zu unternehmen. Was auch am nächsten Tag gut gelang - dann aber kam uns Sturmtief SEBASTIAN derart in die Quere, dass uns weitere Fahrten witterungsbedingt und im Interesse der Sicherheit versagt blieben.  Hier einige Impressionen unserer Heide-Tour Behringen-Totengrund- Wilseder Berg- Wilsede- Undeloh, und östlich davon zurück über Egestorf, Döhle und Hörpel, wo uns ein Bus-Wartehäuschen Schutz vor Starkregen, Windböen, Hagel und den Anblick eines schönen Regenbogens bot.  

Der Mittwoch wurde zur freien Gestaltung genutzt. Manche Teilnehmer wollten schon immer mal im Outlet-Center Soltau shoppen gehen oder das skurrile ISERHATSCHE Heide-Kastell besuchen bzw. kennen lernen. Das Jagdschloss und der Vulkanberg Montagnetto - außen wie innen - boten viele interessante Kunstwerke und umfangreiche Sammlungen. Einige davon sind im Guiness-Buch der Rekorde verzeichnet, wie z.B. die weltgrößte 23.000 (ungeöffnete) Bierflaschen-Sortensammlung und die Sammlung Lorenz, 500.000 Streichholzschachteln. Dazu noch viele weitee Sammlungen wie Kronkorken, Kapselheber, Bierdosen, Eulen- und Froschfiguren, Blumengießkannen usw.....(Der Bayer würde sagen: "Dös is oa Wahnsinn"..)  

Am Donnerstag ging es gemeinsam auf PKW-Fahrt in die Salz- und Hansestadt Lüneburg. Resümee aller: Die Stadt ist mit ihrem mittelalterlichen Ambiente sehr, sehr schön! Die kunstvollen Giebel der Backsteinbauten in den Kopfstein gepflasterten Straßen und Gassen, die gotischen Kirchen, das Rathaus, der Stintmarkt mit dem Alten Kran und der aus 56 m Höhe Überblick verschaffende Wasserturm erforderten etliche Stunden Aufenthalt, um mit etwas Muße betrachtet zu werden. Die Fans der TV-Serie "Rote Rosen" kamen nun auch zu ihrem Recht - sprich die Drehorte in natura zu sehen.

Der Freitag, unser Rückreisetag, verlief reibungslos und alle Teilnehmer kehrten wohlbehalten zurück, etliche mit mehr Gepäck als sie mitgebracht hatten. Die Radlergruppe dankt unserem Reiseleiter Horst Grote für die gute Organisation der Fahrt. Wetter nach Wunsch kann auch er nicht buchen!

 

TIPP: Foto- Berichte zu früheren Fahrten findet man in der Rubrik "Reisen"